Joy Müller und Robert Sinkovic gewinnen erstmals Gold bei den Deutschen Meisterschaften im Sport Stacking

            

 

Am Wochenende fanden die 9. Deutschen Meisterschaften im Sport Stacking in Salzkotten bei Paderborn statt. Rund 250 Sportler trafen sich in der Sälzer Halle, um in vielen Einzel- , Doppel- und Mannschaftsdisziplinen ihre Deutschen Meister zu küren. Mittendrin und immer vorne dabei waren auch 8 Rhinemosquitos der SKG Stockstadt/Turnen. Am Samstag Vormittag nach etwas über 3 Stunden Anreise begann das Turnier mit den Qualifikationen in allen Disziplinen. Hier wird die Startreihenfolge der Teilnehmer für die Finaldurchgänge ausgetragen. Denn, wer in der Quali die beste Zeit vorlegt, darf als letzter im Finale an den Tisch. Hier setzten sich die Rhinemosquitos bereits gut in Szene. Erreichten doch alle mindestens einen Finalplatz im Einzel, plus weitere Startplätze im Doppel und in den Staffelwettbewerben. In den Eltern/Kind-Disziplinen konnte Familie Sinkovic diesmal nicht punkten. Es sind pro Altersklasse leider nur 5 Finalplätze zugelassen und so schrammten Christopher und sein Vater Robert mit dem 6. Platz knapp am Einzug ins Finale vorbei. Seinen beiden Brüdern erging es nicht besser. 
Am Nachmittag fanden dann mehrere Turnierstaffeln statt, bei denen im Head-to-Head-Modus immer 2 Mannschaften gegeneinander antraten. Die Staffel mit Anakin Wolf und Christopher Sinkovic siegte in beiden Disziplinen. Alexander und Eric Sinkovic starteten ebenfalls gemeinsam mit 3 weiteren Stackern in einer Staffel und errangen zweimal eine Silbermedaille. Insgesamt mußten sie gegen 7 Mannschaften antreten. Antje Kaiser-Schmitz und Robert Sinkovic wurden ebenfalls zweimal 2. bei den Erwachsenen. Marina Boll holte sich hier eine Bronzemedaille, Joy jeweils einmal Silber und einmal Bronze und Sammy wurde mit seiner Staffel Vierter.

Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen der Finale. Anakin und Christopher, sowie Antje und Robert gewannen in ihren Doppeln jeweils eine Bronzemedaille. Bei den anschließenden Zeitstaffeln erreichten die Stockstädter Teams wieder mehrere Medaillen. Und dann kamen die Finaldurchgänge in den Einzeldispziplinen. Zuerst mußten die Erwachsenen ran.

Nachdem Robert im 3-3-3, wo er sich die größten Chancen ausrechnete, alles versiebte, setzte er sich in den anderen beiden Durchgängen souverän durch und wurde erstmals Deutscher Meister im 3-6-3 und im Cycle. Im 2. Durchgang waren dann die jüngsten Stacker an der Reihe. Hier siegte teils zum 3. Mal in Folge Christopher in der AK8 in allen 3 Disziplinen, gefolgt von Anakin, der zweimal den 2. und einmal den 3. Platz belegte. Unser DM-Debütant Sammy Nösinger schaffte es in allen Disziplinen, die Bronzemedaille zu erreichen, was eine super Leistung ist. Im Folgedurchgang konnte sich Eric über einen 4. Platz freuen, insbesondere über seine 8er Zeit im Cycle. Joy Müller holte im 3-6-3 ihre erste Goldmedaille bei Deutschen Meisterschaften, auf die sie zurecht stolz sein darf. Im letzten Durchgang waren dann die stärksten Altersklassen am Start, wo die Entscheidungen oft sehr knapp ausfielen. Dies merkten auch Marina und Alexander. Marina durfte im Cycle-Finale antreten. Dort legte sie mit 8,76 Sekunden eine prima Zeit hin, was aber in so einem starken Teilnehmerfeld nicht mehr für einen Platz auf dem Treppchen reicht. Alexander startete in allen Finals, konnte aber nur einmal die Becher gescheit stapeln, so daß es diesmal nur für einen dritten Platz reichte.

          

 

Bilder: Sonja Nösinger, Oliver Wolf und Christian Doser