Die Sport Stacker der SKG Stockstadt/Turnen waren am 19.1.13 beim 2. Weser Cup in Boffzen wieder sehr erfolgreich.

  

Nicht nur, dass 11 Rhinemosquitos an den Start gingen, viele fuhren auch mit Medaillen wieder nach Hause. Insgesamt nahmen 245 Wettkämpfer im Alter von 3 Jahren bis über 70 teil. Unserem Rekordhalter Helmut herzlichen Glückwunsch. Alexander Sinkovic zeigte sein Können, u.a. ein Sieg im 3-6-3 und er darf bei den Deutschen Meisterschaften in einer ausgewählten Staffel starten. Durch eine Armverletzung konnte sein Bruder Eric leider nicht ganz sein Können am Tisch zeigen, obwohl es immerhin für einen dritten Platz reichte. Der jüngste aus dem Hause Sinkovic, Christopher erreichte sogar zwei Bronzemedaillen. Joy Müller zeigte wieder, dass sie gut dabei ist. Lukas Spallek hat wieder Spaß am Stacken gefunden und trotz einer Trainingspause konnte er auch in mehreren Finals mitstacken. Nico Speckhardt nimmt sich immer nach dem Wettkampf vor, intensiver zu üben, setzt es dann aber noch nicht gut um. Gracjan Kudla aus der AG im Gymnasium Gernsheim konnte in seinem 2. Wettkampf sehr schön mithalten und schlitterte knapp an der Qualizeit zur Deutschen Meisterschaft vorbei. Wenn man bedenkt dass er sich in der Altersklasse mit den meisten Weltmeistern und deutschen Meistern messen musste, ist das ein tolles Ergebnis. Das erste Mal Stackluft schnupperte Amira Isler. Sie ist erst, seitdem sie bei der Schul AG der Grundschule Stockstadt geschnuppert hat, fleißig beim trainieren. Doch durch ihren Fleiss hat sie sich gleich bei ihrem ersten Wettkampf die Qualifikationszeit erstackt und darf auch mit zur DM nach Butzbach fahren. Robert Sinkovic hat wie immer ein volles Programm. Neben seinen Einzeldisziplinen schaffte er es in den 3 Stunden der Vorrunde auch noch mit seinen 3 Jungs das Eltern /Kind Doppel und das Doppel mit Waltraud Bayer zu stacken. Waltraud hat diesen Wettkampf unter dem Motto, mein Kopf weiß wie das geht, die Hände setzen es nicht immer um, abgehakt.

      

 

Wir sind sehr stolz, dass unsere Gruppe mit 19 Stackern zur Deutschen Meisterschaft nach Butzbach fahren darf. Und zwar nicht nur als Zuschauer, sondern als aktive Teilnehmer, denn sie alle haben die Qualififationszeiten erreicht, um starten zu können. Dies zeigt, wie sich der Trainingseinsatz lohnen kann. Allen an dieser Stelle – Glückwunsch und einen schönen Wettkampf am 23. Februar.