Nachdem die Übungsleiterin der Stacking Gruppe der SKG Stockstadt/Turnen in Florida bei der WM teilgenommen hatte und  mit dem 15. Platz im Eltern/Kind Doppel mit ihrer Tochter Ellen zurück ist, ging es am 20. April zum letzten Turnier dieser Saison in die Nähe von Stuttgart.

Die Rhinemosquitos waren mit  16 Teilnehmern vertreten und konnten wieder viele tolle Erfolge aufweisen. Familie Sinkovic und Familie Mehlig nahmen an der erstmals ausgetragenen Familiestaffel teil. Leider mußten sie direkt in der ersten Runde gegeneinander antreten, so daß das natürlich gleich das Aus für eine der beiden Familien bedeuten mußte. Robert und seine Söhne kämpften sich souverän bis ins Finale durch, wo sie sich dann der Siegerfamilie Müller aus Biebesheim geschlagen geben mußten.

Jüngste Teilnehmerin aus Stockstadt war Mila Zimmermann, die genau wir Justin Grund zum ersten Mal an einem Turnier teilnahm. Beide schlugen sich tapfer und können stolz auf ihre Leistungen sein. Gracjan Kudla verpaßte im 3-3-3 ganz knapp einen Finalplatz und wurde 9. Dasselbe passierte Lynn Muck im 3-6-3. Dafür holte sie im Doppel mit Joy Müller den 3. Platz. Jennifer Mehlig mußte altersbedingt in der Klasse der stärksten Stacker antreten. Leider wurde hier nicht nach Geschlechtern getrennt gewertet. Trotzdem erreichte sie alle Finals und wurde 2mal sogar 6.

Anakin Wolf und Christopher Sinkovic mußten in der AK 8 antreten und kamen mangels Tagesform  nicht über den 4. Platz hinaus. Die anderen Stacker in der AK 11 Joy Müller, Luca Ellsiepen und Eric Sinkovic dominierten eindeutig ihre Altersklasse. Sie holten im 3-3-3 und 3-6-3 die drei vordersten Plätze in wechselnder Reihenfolge. Im Cycle erreichte Joy mit dem 2. Platz das beste Ergebnis.  In den Doppelwettbewerben erreichten die beiden Mädchen den 3. und die beiden Jungs sogar den 1. Platz. 

Claudia Mehlig erreichte in der am stärksten besetzen Altersklasse der Erwachsenen Plätze zwischen 10 und 14, Waltraud Bayer erreichte 2mal den 3. Platz, einmal im Doppel zusammen mit Robert Sinkovic, der wiederum im 3-6-3 einen 2. Platz errang. Helena Wolf gewann alle Disziplinen ihrer Altersklasse souverän und Helmut Krug kam als einziger Senior ebenfalls 3mal auf Platz 1.

Ein weiteres Highlight erlebte Alexander Sinkovic. Mit 2 zweiten und einem ersten Platz in seiner Alterklasse war er schon richtig erfolgreich, aber darüberhinaus durfte er am Ende des Turniertages im Stack of Champions antreten. Dafür qualifizieren sich die jeweils 3 tagesbesten Stacker pro Disziplin und erhalten die Möglichkeit ihr eigenes Ergebnis zu unterbieten. Die Stacker wurden dazu einzeln auf die Bühne geholt, um vor Publikum und mit Videoaufzeichnung ihre Disziplin nochmal zu absolvieren. Alexander ließ sich davon aber nicht beirrren und konnte seine 2,453 s aus dem Finale noch auf 2,399 s reduzieren. Trotzdem blieb es bei einem hervorragenden 3. Platz in der Gesamtwertung im 3-6-3.