Bereits eine Woche nach den Bayerischen Meisterschaften im Sport Stacking fanden am 14. November in Butzbach die 11. Weidig Open statt.

Mit über 240 Teilnehmern im Alter von 5 bis über 70 Jahren war dies ein ziemlich großes Turnier, erstmals sogar mit internationaler Beteiligung aus Holland, Dänemark und der Schweiz. Die Rhinemosquitos der SKG Stockstadt / Turnen waren ebenfalls mit 4 Erwachsenen und 8 Kindern vertreten. In der Qualifikation kämpfte man noch mit den beengten Verhältnissen, doch dank der guten Organisation des ausrichtenden Vereins und genügend Schiedsrichtern konnte der erste wichtige Teil des Tages zügig abgewickelt werden. Am schwierigsten war die Planung für die Staffelwettbewerbe, mußte doch noch für 5 der Kindern vor Ort geeignete Partner für die Mannschaftsdisziplin gesucht werden. Die Mühe zahlte sich aber aus, denn alle Rhinemosquitos konnten sich mit ihrer Staffel für die Finalwettkämpfe am Nachmittag qualifizieren. Ein erstes Highlight fand gleich bei der Begrüßung durch Burkhard Reuhl statt, denn er verkündete bereits die ersten Nominierungen der Sportler für die im April kommenden Jahres stattfindenden Weltmeisterschaften. Da diese zum zweiten Mal in Deutschland ausgetragen werden, sind die Plätze im Team Germany äußerst begehrt. Umso erfreulicher war die Nennung von Alexander und Robert Sinkovic. Alexander hat sich in den vergangenen Turnieren v.a. mit seinen hervoragenden Zeiten im 3-3-3 hervorgetan und Robert ist amtierender Deutscher Meister seiner Altersklasse in 3 Disziplinen und hält den Altersklassen-Weltrekord im Cycle.

Im Anschluß an die Begrüßung wurden die Finalwettkämpfe ausgetragen. Hier belegten Sina Grüll und Magdalena Drebes einen dritten Platz mit ihrer Staffel. Magdalena durfte darüberhinaus noch am 3-6-3 Finale ihrer Altersklasse teilnehmen, wo sie sich über eine neue persönliche Bestzeit freuen durfte. Marina Boll und Joy Müller wurden mit ihrer Staffel ebenfalls 4. Beide Mädchen traten in zwei bzw. drei weiteren Einzelfinals an. Joys beste Platzierung war ein weiterer 4. Platz im Cycle. Die jeweiligen Staffeln von Alexander, Eric und Martina Sinkovic siegten in ihrer Altersklasse. Antje Kaiser-Schmitz, Dustin Coffey, sowie Robert und Christopher Sinkovic erhielten jeweils eine Silbermedaille mit ihren Staffeln. Dustins beste Platzierung im Einzel war ein 5. Platz im 3-6-3. Antje freute sich besonders über ihre Zeit im 3-6-3. Damit landete sie zwar auf dem undankbaren 4. Platz, war aber insgesamt nur 0,07 Sekunden langsamer, als die Siegerin. Ähnlich erging es Martina, die im Cycle um 0,05 Sekunden die Finalteilnahme verpaßte und damit „nur“ 11. von 17 Sportlerinnen ihrer Altersklasse wurde. Robert erhielt die Bronzemedaille im Cycle und mit seinem Sohn Christopher konnte er das Eltern/Kind-Doppel der Klasse 10 Jahre und jünger gewinnen. Mit seinen anderen beiden Söhnen schaffte er diesmal nicht den Einzug ins Finale. Bei 32 Eltern/Kind-Paaren reichte es nur für die Plätze 7 und 11. Die beste Bilanz konnte diesmal Christopher aufweisen. Neben seinem Sieg im Eltern/Kind-Doppel wurde er in drei Disziplinen 2. und gewann eine Bronzemedaille im Doppel.